Urlaub

Freunde und Kletterer

Highlights

was noch

Geschichten

Geburtstagsgeschenke bitte abgeben am

Ines

01. Januar

Paul

09. Januar

Peter

13. Januar

Beate

13. Januar

Jürgen

29. Januar

Rainer

01. Februar

Gerald

16. Februar

Kirsten

18. Februar

Helmut

21. Februar

Betti

28. Februar

Det

10. März

Ulli

19. März

Dorit

26. März

Wolfgang D.

31.03.1922

Ilona Sch.

02. April

Adeline

03.April

Fiete

03. April

Lennart

06. April

Andreas Holz-S.

06. April

Hartmut

07. April

Andy

09. April

Hannelore

12. April

Katrin

23. April

Polli

24. April

Manu

05. Mai

Pitti K.

12. Mai

Ingrid

21. Mai

Johanna

09. Juni

Martina

12. Juni

Berndte

14. Juni

Nachbar Andreas

15. Juni

Rainer Nord

16. Juni

Schulle

27. Juni

Suse

28. Juni

Anke P.

02. Juli

Nachbarin Nicole

03. Juli

Lothar

09. Juli

Oliver

19. Juli

Ilona

02. August

Karl K1

04. August

Inga

14. August

Nachbar Uwe

24. August

Sterni

07. September

Raimund

11. September

Günther

24. September

Elke

27. September

Sabina

30. September

Stephan

30. Oktober

Hilmar

16. November

Walther

21. Dezember

Andreas A.

22. Dezember

Dirk

23. Dezember

Henni

26. Dezember

 

 

 

 

mail to webmaster

eine alte Mitgliederliste von Lok Pankow

am 12. Okt0ber 2002 stand dieser kalte Mann vor meinem Grundstück. Der früheste Schneefall seit Beginn der Wetteraufzeichnung...

dafür blühten am 10. Oktober 2008 die Butterblumen ...

bei Zeckenbiss/ Borreliose wurde Gerald sehr geholfen bei Dr. Hamm und Dr. Karsten

          Auszüge aus dem Jahrbuch des SBB 1914/15...

          Gebote für den Bergsteiger in der Sächsischen Schweiz

          l. Du sollst keinen Lärm machen
          wenn du beim Klettern so schreist, muß man ja denken, das Bergsteigen tue weh. Und wer auf den Fremdenwegen, in den Gasthäusern, und in der Eisenbahn herumspektakelt, dem merkt man gleich an, dass er keine Bildung hat. Jodele auch nicht, denn du kannst gar nicht jodeln.

          2. Du sollst die Felsen nicht verschandeln!
          Drum hacke keine Löcher, keine Griffe und keine Tritte in den Felsen. Setze nicht auf jeden Hortzel eine Fahne. Bringe da keine Ringe und Stifte an, wo die Erstbesteiger keine gebraucht haben, und auch als Erstbesteiger spare möglichst mit dem Eisen.

          3. Du sollst weder einen Südtiroler noch einen Urwäldler aus dir machen!
          Drum "schmücke" deinen Hut nicht mit Riesenfedern, mit Kuhglocken, mit kleinen Blechrucksäcken und ähnlichem Plunder. Schaffe dir in Zukunft keine gestickte Joppe, keine mit Edelweiß usw. "gezierten" Gürtel und dergleichen an. Unsere schöne Felsenwelt ist kein Lokal für Trachtenfeste. Sprich und sing auch nicht in der "tirolerisch" sein sollenden Mundart. - Andererseits komme auch nicht schmutzig, zerlumpt oder halbnackt an die Stätten des öffentlicher Verkehrs. Vielmehr suche dich, ehe du dich auf viel begangenen Wege oder in ein Gasthaus begibst, so manierlich wie möglich zu machen.

          4. Du sollst nicht verunglücken
          d. h. du sollst alles tun, um einen Unfall zu verhüten. Drum mache keine "Krampfkletterein", keine "Bruchpartien"! Übe dich im "Zurücksteigen", im Abwärtsklettern, im Abseilen, im Kletterschlussnehmen. Misstraue der Haltbarkeit des Gesteins, namentlich im Frühjahr und bei oder nach feuchtem Wetter. Nimm keine alten unzuverlässigen Seile, keine kunstgewebten Seile, keine Seile unter 13 mm Stärke. Als Sichernder wähle deine Stellung so fest wie möglich. Denke jeden Augenblick der Steigende könnte stürzen; darum verfolge ständig seine Tätigkeit. Halte das Sicherungsseil nicht wie einen Feuerwehrschlauch, sondern lege es womöglich über eine Schulter oder um die Hüften.

          5. Du sollst nicht mit Gewalt ein berühmter Kletterer werden wollen!
          Hasche nicht nach kleinlichen Varianten. Gib nicht den kläglichen Sandsteinhaufen, den du zuerst erklettert hast, als großartige Neubesteigung aus.
          Verachte alle künstlichen Hilfsmittel. Gehe als Anfänger nicht gleich an Renommierrouten. Lerne in dieser Hinsicht aus den zahlreichen Unfällen an der Gans-Südwand, Barbarine, Jungfer, Torsteinnadel.
          Mache auch nicht in den Zeitungen mit deinen Leistungen Reklame; bloß die Henne gackert, wenn sie ein Ei gelegt hat. Die Tat ist alles, der Ruhm ist nichts.

          6. Du sollst nicht nach der Bewunderung der Laien haschen !
          Renommiere nicht vor Laien mit deinen Klettereien, schweige am besten ganz davon; die Anerkennung des Laien ist nichts wert, denn sie unterscheidet nicht zwischen Stümpern und Könnern. Protze auch nicht mit deiner Ausrüstung; trage insbesondere das Seil nicht um die stolzgeschwellte Brust! Am besten ist, du tust allenthalben, als wärst du ein harmloser Wandersmann.

Det, falls Du irgendwann mal bis hierher vordringen solltest, hier ist der Ruf von Petra!

"Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, daß man durch die Erstellung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdruecklich von diesen Inhalten distanziert. Da wir  keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben, distanzieren wir uns ausdruecklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten   Diese Erklaerung gilt für alle Links sowie evtl. vorhandene Linklisten und Foren, die zur Zeit aktiv sind und/oder aktiv werden."